Best Practice

Kommunales im Dossier

von drehscheibe-Redaktion

Screenshot der Neuen Westfälischen.
Mit einem Klick aufs Bild gelangen Sie zum Dossier der Neuen Westfälischen.

Bei nicht einmal 50 Prozent lag die Wahlbeteiligung bei den Kommunalwahlen 2014 in Löhne und Bad Oeynhausen. „Angesichts einer so geringen Zahl stellt sich schon die Frage, wie viele Menschen sich eigentlich noch von den hiesigen Gremien vertreten fühlen“, meint Thorsten Gödecker, Leiter der dortigen Lokalredaktionen der Neuen Westfälischen. Die Redaktionen widmeten sich dem Thema 2017 in einem Schwerpunkt.

 „Jeden Monat erarbeiten beide Redaktionen zusammen ein Lokaldossier zu einem Thema“, erklärt Gödecker. Etwa zehn Kollegen seien daran beteiligt. Zu Beginn würden die Beiträge in einer Konferenz vergeben. In diesem Fall habe man einerseits zeigen wollen, wie genau die Arbeit in den Räten aussieht, und andererseits auch auf die Probleme und Entwicklungen in der Kommunalpolitik hinweisen wollen, etwa bezüglich der Altersstruktur, erklärt der Redaktionsleiter.

Die über eine Woche im Print erschienenen elf Artikel wurden anschließend mit dem Tool Atavist zu einem Multimedia-Dossier zusammengefasst. Behandelt wurden unter anderem die Erwartungen von Wählern und Ratsmitgliedern, hinzu kam ein Überblick über die Parteien der Region. Die Beiträge wurden durch interaktive Grafiken ergänzt, die beispielsweise zeigten, wo in der Region welche Abgeordneten sitzen.

„Es gab viele Rückmeldungen von unseren Lesern. Auch Politiker lobten die Umsetzung, trotz unseres kritischen Ansatzes“, fasst Gödecker zusammen.

Link

Hier geht's zum Dossier der Neuen Westfälischen.

drehscheibe-Tipp

Die Redaktion begleitet die jüngsten Ratsmitglieder der Region ein Jahr lang durch ihren Alltag. Wie sieht ihre Arbeit aus? Wie zufrieden sind sie mit den demokratischen Prozessen?

 

Veröffentlicht am

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden, um Kommentare hinzuzufügen.